Frankfurt - Der exakte Blick, die subtile Inszenierung und ein Schubs ins Ungewöhnliche - dies zeichnen die Werke der Künstlerin Kaya Theiss aus. Das Ligamenta Ärztezentrum Frankfurt zeigt bis Ende September in der Ausstellung „Multum in parvo – klein aber oho!“ beeindruckende Werke der Offenbacher Künstlerin. Es sind teils Momentaufnahmen, atmosphärische Gemälde und Bilder mit skurrilen Einblicken, die Kaya Theiss präsentiert: Eine Reiterin deren Hut verrutscht ist und ihr die Sicht nimmt oder Tuarek-Reiter deren Gesichter kaum zu sehen sind, wobei die aufgerissen Augen der Pferde den Betrachter kritisch fixieren.

„Es sind die figurativen Elemente, begleitet von sanfter Ironie und hintergründigem Witz, die die Werke von Kaya Theiss auszeichnen“, betonte Kurator Giselher Hartung bei der Vernissage Mitte April. Die rund 100 Gäste der Veranstaltung begrüßten Dr. Ralf Wagner, Leitender Arzt von Ligamenta, und der Geschäftsführer Hans-Joachim Scholz. Die Räumlichkeiten der Frankfurter Öffentlichkeit mit kulturellen Events zu öffnen, ist den beiden Gründern von Ligamenta besonders wichtig. Die Werke von Kaya Theiss sind bis Ende September im Ligamenta Ärztezentrum Frankfurt zu sehen. Die Ausstellung ist Teil der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „Kunst vor Skyline“, die Ligamenta vor fast drei Jahren initiiert hat. 

Termine: 12. April – 30. September 2013 
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr  

Ligamenta Ärztezentrum 
Walter-Kolb-Straße 9-11, 10. Stock 
60594 Frankfurt-Sachsenhausen 
info@ligamenta.de 
Tel. 069/3700673-0


Lesen Sie direkt
weitere Neuigkeiten

Und bringen Sie sich auf den aktuellen Stand der Dinge